Start

Home

Menü

Hadi Alizadeh

Welcome ! 

 

 

Duo CD - Ov Sirun

Gayane Sureni & Hadi Alizadeh mit Band 

 

 

 

 
















 

 

 

 

 

Biographie:

Erhält seine Ausbildung an der persischen Trommel "Tonbak" bei Meister Bahman Rajabi (Tehran/Iran). Er gründet 2011 die Gruppe "Alamto" und wirkt bei vielen verschiedenen CD-Produktionen mit. 2010 erscheint seine erste Solo-CD für Tonbak und Daf, und der 1.Band seines Lehrbuchs für Rahmentrommel Daf für Anfänger. Beim internationalen Musikwettbewerb in Val Tidone 2011 wird Hadi Alizadeh als bester Instrumentalist ausgezeichnet. 2012 erschreint sein Buch - Odd Rhythms - "Theorie und Übungen für ungerade Rhythmen". 2017 gewinnt er mit seinem Duo-Projekt zusammen mit Gayané Sureni beim Creole Festival Bayern den ersten Preis . Inzwischen gilt er als "Meistertormmler von Nürnberg".



Creole – Globale Musik aus Bayern Preisträger 2017

Am 25.2.17 wurden am späten Abend im ausverkauften Nürnberger Künstlerhaus die Preisträger bekannt gegeben. Der Preis der Jury ging an Gayané Sureni & Hadi Alizadeh ....

Süddeutsche Zeitung:

...das intime, kurdisch-armenische Musik klassisch verarbeitende Duo des Perkussionisten Hadi Alizadeh und der Sängerin Gayané Sureni sind die Preisträger beim bayerischen Creole-Weltmusikwettbewerb. Sie setzten sich im Nürnberger Künstlerhaus gegen vier Mitbewerber durch und dürfen nun im Juli beim Bardentreffen auftreten und im November Bayern beim Creole-Festival in Hannover vertreten.

 

Presse:


  • So. 25.September 2016 - MAIN POST Schweinfurt:   Weltklasse-Trommler

    Vor allem, wenn man auch so sehr auf Qualität achtet. Im runden Zelt am Markt machte der in Nürnberg lebende Iraner Hadi Alizadeh seine kurdische Rahmentrommel Daf und die persische Tonbak mit seinem virtuosen Fingerspiel fast schon lebendig, Begeisterungsstürme der Zuschauer waren die Folge.
  • Messestadt München: Link
  • Kultur in Oberbräu: Link

  • Alamto Konzert: in Holzkirchen: Weiter

  • Alamto Konzert: Fürther Nachrichten: weiter

       Süddeutsche Zeitung Nr. 162, Montag 16.Juli 2012 "Passionstheater":

    ...Was Hadi Alizadeh macht. Der trommelt auf der Bühne, rhytmisiert die Szenen, die Sprache, sehr fein, sehr dezent...

  • Augsburger Allgemeine:

       Das musikalische Zusammenspiel ist nicht nur faszinierend, sondern manchmal nimmt es die Grausamkeit aus der Geschichte, ein

       anderes Mal trommelt der persische Musiker förmlich die Spannung aus dem Publikum heraus. Angst hat hier niemand, aber gebannt

       sitzt das Publikum und lauscht der Geschichte des Krabats. Weiter

  • B5 Aktuell:
  • während der iranische Perkussionist Hadi Alizadeh zärtlich die Flachtrommel Daf bearbeitete. Manch einer im Publikum war erstaunt, welche Klänge er dem unscheinbaren „Holzdeckel“ entlocken konnte – und ließ sich zunehmend in Ekstase versetzen.....

  • Hadi Alizadeh, der die persische Tonbak-Trommel und die Rahmentrommel Daf mit unglaublicher Virtuosität spielt und zeigt, wie meditativ und trotzdem rhythmisch anregend die Musik des Orients sein kann. Weiter

  • Die Musik ist es, die die Gefühle der Menschen wiedergibt und die Finger von Hadi Alizadeh  machten diese hörbar. Sein virtuoses Spiel an der persischen Trommel Tonbak und der Rahmentrommel Daf erfüllte die Dark Box... weiter

  • durch die Trommel entsteht eine unheimliche Stimmung“ .....

  • Wer so spielen kann, braucht keine durchgestylte Bühne, keine aufwendige Lichtshow und keine großen Worte...weiter

  • Münchner Merkur am 07.02.2012

    „...Es ist unfassbar, welche Zärtlichkeit Drummer Hadi Alizadeh mit seinem Spiel erreicht.“ „...und so haften die Augen des Publikums immer wieder auf diesem exotischen Instrumentalisten, der ihnen so faszinierende Ausblicke in Musiklandschaften schenkt und sie zu notisieren droht.“

    „Treibender Groove, raffinierte Melodiebegleitung und freie Improvisation bewahren Bewährtes und heben es doch auf eine neue künstlerische Ebene. So fesselt der Abend bis zum letzten Ton und das Publikum erfährt, wie einig scheinbar unzugängliche Musik sein kann.“

  • Allgäuer Anzeigenblatt- Allgäuer Zeitung: Nr 23 Samstag 29. Januar 2011

    „Hadi Alizadeh`s Virtuosität auf der klassisch-persischen „Tonbak“, sowie der kurdischen („Daf“) und aserbaidschanischen („Deire“) Rahmentrommeln ließ die zahlreichen Besucher der Kulturwerkstatt wirklich staunen.“

 

Bio - English

Hadi Alizadeh is a virtuoso musician on the persian drums Tonbak and Daf. He grew up in Ilam/ Iran and received his training on the Tonbak with Master Bahman Rajabi in Teheran/ Iran. In the Iran he is widely know for his music to the public through many concerts, as well as radio and television. In 2001 he moved to Germany to broaden his musical horizon through playing with musicians from different cultural backgrounds. Hadi Alizadeh performed in many international festivals like the Edinburgh Festival in Scotland, the Afro Pfingst (Pentecost) Festival in Switzerland, the Theatre Festival Isny in Germany, the Kurdic Festival and on Belgian television. Furthermore, in teaching Hadi Alizadeh inspired many children and adults at educational music centers in Germany as well as in working with the theatre Ingolstadt, Germany, and the famous „passion theatre“ Oberammergau, Germany. He was part in a variety of CD-productions and recorded his first Solo-CD for Tonbak and Daf in 2010. In the same year, the first volume of a series of training books for students studying the Daf came out. In 2011 he founded the group "Alamto" and won the first price as best instrumentalist at the international music competition in Val Tidone. In 2012 he published his book "Odd Rhythms – Theory and practice of odd rhythms".

 Bio . Spain

El músico procedente de Irán Hadi Alizadeh que vive en Nuremberg se educó con el maestro Bahman Rajabi quien le enseñó la técnica del tambor persa "Tonbak". De forma autodidacta aprendió a tocar el tambor curdo "Daf". En Irán ya es conocido a través de la radio y la televiosión por el público. Llegó a Alemania buscando abrir sus horizontes musicales y para trabajar con músicos de otras culturas. Fue invitado a varios festivales como el de Edimburgo, el de Kurdistán, el festival Afro en Suiza, el festival de teatro de Isny y la televisión de Bélgica. Fundó en el 2011 el grupo "Alamto". Colabora con el teatro de Ingolstadt y el "Passionstheater" en Oberammergau. Colaboró en varias grabaciones de CD´s y en el año 2010 publicó un CD en solitario para "Tonbak y Daf" asi como su primer tomo de enseñanza sobre la técnica del "Daf" para principiantes. Ganó el título del mejor Instrumentalista en e Festival Internacional en Val Tidone en el año 2011. Al año siguiente publicó su libro "Odd Rhythms".